02.09.2012

neu - ab sofort auch vegane rezepte hier


nachdem ich genau so gerne koche wie nähe, wird es hier ab sofort nicht nur nähzeugs sondern auch rezepte geben :) - dann muss ich meine rezepte hier nur einmal aufschreiben und irgendwann mach ich mir mein eigenes veganes kochbuch :)

hatte gestern auf dem markt zwetschgen gekauft. gestern abend, na eigentlich war es heute nacht (3:00) habe ich mir gedacht heute morgen "schnell" einen zwetschgenkuchen zu backen. ich esse ja selten kuchen, aber auf einen saftigen zwetschegenkuchen hatte ich voll appetit. wer nicht wagt der nicht gewinnt. dachte mir es wird doch wohl auch möglich sein einen rühteig vegan herzustellen also ohne eier und milch und es geht und der kuchen war dazu noch vooooooll lecker :) und zutaten braucht es nicht viele.
















2 tassen dinkelmehl (oder normales weizenmehl)
1 halbe tasse kokosmehl
1 halbe tasse kokosraspel
1 tasse rohrucker
1 tl backpulver
einen "schluck" mineralwasser und distelöl. bei der flüßigkeit hab ich einfach mal frei schnauze geschüttet. so viel flüssigkeit,  bis halt im endeffekt eine rührkuchenmasse entsteht. masse in die form füllen und die zwetschen drauf verteilen.

inspiriert von den leckern falafel die ich in new york gegessen habe, heute gleich mal versucht sie nachzukochen. sie sind ziemlich gut und lecker geworden.
















1 tasse kichererbesen mit koriantherkörnern über nacht einweichen.
am nächsten tag 30 minuten köcheln lassen
kichererbsen mit petersilie, 1 kleiner zwiebel und knoblauch pürieren,
ein bissle von dem kochwasser dazugeben
ich habe dann noch ein wenig einkorn gemahlen und kichererbsenmehl unter die masse gemengt
bissl salz und gemahlenen kreuzkümmel dazu und in distelöl ausgebacken. dazu gab es tomatenreis (mit abgeriebener zitronenschale gekocht), salat und lecker avocadocreme (mit viel zitrone)

nach dem urlaub bin ich immer besonders inspiriert und kreativ, mal schauen wie lange die phase wieder anhält ;)

Kommentare:

Kathrin Schopf hat gesagt…

Mmmmh, der Zwetschgenkuchen sieht himmlich aus! Aber, was mache ich, wenn ich kein Kokosmehl habe? Weißt Du wodurch man das ersetzen könnte?
Habe nämlich auch Zwetschgen zu Hause liegen und würde die gerne zu einem veganen Kuchen verarbeiten, damit auch meine Mitbewohner Freude daran haben :-)

Viele Grüße

Kathrin

schokoli hat gesagt…

Dank. Nimm einfach eine halbe Tasse Mehl mehr, das Kokosmehl denke ich macht nur geschmachlich was aus oder probier eine halbe Tasse gemahlene Nüsse :) viel Spaß beim ausprobieren und gutes gelingen :)

Anonym hat gesagt…

wird der Kuchen nicht gebacken? Wenn ja, wie lange auf wieviel Grad?

schokoli hat gesagt…

ähm doch. normale temperatur, also 180°C, ca. 45 Minuten

Anonym hat gesagt…

Hello! Someone in my Facebook group shared this
website with us so I came to give it a look. I'm definitely loving the information. I'm book-marking and
will be tweeting this to my followers! Wonderful blog and fantastic style and design.


Here is my homepage: golf digest 2011 hot list players irons